Ballkleider

Auch wenn den Ballkleidern im Barock eine wesentlich höhere Bedeutung zukam, so werden auch heute noch Veranstaltungen ausgerichtet, auf denen ein Ballkleid nicht nur getragen werden kann, sondern zugleich auch erwünscht ist.



Natürlich ist nicht jeder von uns zu königlichen Hochzeiten und Bällen eingeladen und kann zu diesem Anlass ein Ballkleid ausführen, doch auch für Ottonormalverbraucher, bieten sich festliche Anlässe für eine entsprechende Robe.

Für jede Dame, die gerne tanzt und für die Walzer und Wiener Walzer keine Fremdworte sind, bietet sich im Laufe eines Jahres bestimmt mindestens einmal Gelegenheit, an einem Tanzball teilzunehmen. Ein Ballabend ohne Ballkleider wäre wohl kein Ballabend. Insbesondere Wien ist für seinen Wiener Opernball bekannt. Und wer hier nicht teilnehmen kann, für den bietet Wien noch jede Menge andere Tanzbälle innerhalb eines Jahres.

Doch Frau muss nicht nach Österreich fahren, um ihr Ballkleid auszuführen. Auch Deutschland bietet zahlreiche Bälle und Galaabende, auf denen Etikette und entsprechende Kleidung unerlässlich sind. So gibt es neben verschiedenen Sport- oder Sponsorenbällen auch Benefizveranstaltungen oder Tanzabende für Jung und Alt.

Ballkleider sind zwar nicht mehr so im Trend wie vor einigen Jahrhunderten, aber das hat hinsichtlich Auswahl und Vielfalt keine Auswirkungen gehabt. Feinste Stoffe, unglaubliche Farbenpracht, wunderschöne Schnitte, weite Reifröcke, schmale Taillen – das alles gibt es in Hülle und Fülle in zahlreichen Kleiderboutiquen oder auch im Internet bei unzähligen Anbietern im Angebot. Jeder kann bei dieser Fülle Herrin seines gewünschten Ballkleides werden – ganz gleich ob lieber in Blau, Rot oder Rosa. Dem eigenen Geschmack und der Farbe sind keine Grenzen gesetzt – dem Preis allerdings auch nicht – je nachdem, was der eigene Geldbeutel zulässt.

Ist die richtige Robe ausgewählt und sind die Tanzschritte nochmals einstudiert und sicher, dann kann auf einer solchen herrschaftlichen Tanzveranstaltung nichts mehr schief gehen. Tanzen nach Lust und Laune in einem Kleid, welches über Jahrhunderte nicht an Faszination verloren hat und immer mal wieder gerne getragen wird.