Hochzeitsdessous

Trägt die Braut ein gewagtes Kleid mit einem tiefen Dekolletee oder gar aus einem transparenten Stoff, dürfen natürlich entsprechende Hochzeitsdessous nicht fehlen. Diese sollten nach Möglichkeit farbig und auch stilistisch zum Gesamtbild passen.



Als Dessous wird besonders attraktive Unterwäsche bezeichnet, die nicht bloß der Frau selbst, aber auch ihrem Ehemann gefallen sollte. Brautdessous müssen das gewisse Etwas haben und dieses können professionelle Designer herbeizaubern. Daher ist es für die Dame vorteilhaft, diese anzusprechen, was die Wahl des Modells angeht. In jeder Hinsicht sollte sich BH und Unterhose von konventioneller Unterwäsche abheben.

Hochzeitsdessous sollten weiß sein, wenn der Stoff des Brautkleides transparent ist. Außerdem sollten diese sich nicht abdrücken, wenn das Kleid etwas enger ausfällt. Trägt die Lady ein Korsett so kann sie auf einen BH zum Beispiel verzichten. Wenn sie selbst nicht weiß, welche Damenunterwäsche derzeit in Mode ist, so ist sie gut beraten, sich an einen Spezialisten in dieser Branche zu wenden.

Dessous für die Dame werden nicht im konventionellen Geschäft verkauft, sondern im Fachhandel. Aber auch im Internet gibt es eine große Menge Online-Shops, die sich auf Brautmode spezialisiert haben. Dort kann sich die eifrige Dame die verschiedenen Artikel anschauen und einander gegenüberstellen. Wichtig ist, nicht nur den Preis zu beachten, aber vor allem die Ausführung.

Brautdessous können aus hochwertigen Materialien wie Seide oder Satin bestehen. Vor allem aber sollten sie für die Frau angenehm zu tragen sein. Sie sollten feuchtigkeitsabweisend sein und auf der Haut ein Gefühl der Weichheit vermitteln. Sicherlich kommt der Zweck der Unterwäsche erst nach der Hochzeit so richtig zum Einsatz. Deswegen ist es wichtig, im Voraus zu planen, welche Damenunterwäsche gekauft werden soll. Erotisch wirken vor allem schwarze Tangas und Büstenhalter, aber auch weiße Wäsche mit Spitze kann überzeugend sein. Mit der Entscheidung sollte sich die Lady genügend Zeit lassen.