Hochzeitsmode

So wie sich alljährlich die Mode ändert, so unterliegt auch die Hochzeitsmode einem jährlichen Wandel. Die neuesten Trends für Heiratswillige werden jedes Jahr auf unzähligen Hochzeitsmessen präsentiert und an die Frau beziehungsweise den Mann gebracht.



In der Brautmode reichen die Variationen von einfach schlicht bis zu mit Stickerei und Perlen geschmückt, von gewagt kurz bis bodenlang mit Schleppe sowie von eng anschmiegend bis hin zum barocken üppigen Brautrock. Auch die bevorzugten Farbtöne unterliegen einem stetigen, wenn auch nur leichtem Wandel. Das unschuldige Weiß ist und bleibt die Farbe der Braut. Zweifellos ist die Brautmode wahrscheinlich der Bereich, mit der höchsten Anzahl an Weißtönen, von glänzend hell, über schlicht matt bis zu Cremeweiß. Auffällige Farben sind auch möglich, wenngleich diese nicht so oft in die engere Auswahl kommen.

Bei der Hochzeitsmode für Herren ist der schwarze Smoking der Favorit, allerdings wird vermehrt auch auf ein feines Grau oder ein dunkles Braun zurückgegriffen, wobei zumindest der Schnitt der männlichen Hochzeitsmode jährlich variiert. Zusätzlich reicht das Sortiment von den oft gewählten schlichten Farbtönen bis zu sehr grellen auffälligen Farben, die nur vereinzelt den Weg ins Standesamt oder gar die Kirche finden. Ebenso überrascht jedes Jahr auch wieder mit neuen trendigen Mustern – von ganz ohne Muster bis zum Nadelstreifendesign. Die Farbwahl beim Hemd fällt meist auf Weiß, allerdings sind auch Farbtöne, wie ein helles Blau oder ein zartes Rosa, verstärkt im Kommen.

Wie es sich mit den meisten Modetrends verhält, sind diese nicht von langanhaltender Dauer, so auch die Hochzeitsmoden. Wichtiger als der aktuelle Modetrend ist, dass sich Braut und Bräutigam in ihrer Hochzeitskleidung wohlfühlen und diese Kleidung zu ihnen passt.

Ein Brautpaar muss sich nicht zwingend aktuellen Hochzeitsmoden anpassen, sondern sollte sich selbst und dem eigenen Stil treu bleiben, ebenso wie dem auserwählten Partner. Denn ob das Paar im modischen Zeitgeist gekleidet ist, hat keinen Einfluss auf eine lange glückliche Ehe.